Seite
Menü
News

Inhalationstherapie

Neben Koliken stellen Atemwegserkrankungen die häufigsten Erkrankungen beim Pferd dar. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von Infekten über Allergien bis hin zu Staub, sei es aus dem Futter oder der Umgebung. Die Inhalation kann Linderung bei asthmatischen und bronchialen Leiden zu verschaffen. Die Tiere reagieren auf die Inhalation mit wesentlich ruhigerer, gleichmäßigerer Atmung.

Auch chronisch erkrankte Pferde (COB) können in einer akuten Phase durch Inhalationen unterstützt werden. Die Inhalation kann aber auch nach einer solchen Phase die Genesung unterstützen.

Bei der Inhalationstherapie werden Wirkstoffe per Ultraschall sehr fein vernebelt. Diesen Nebel atmet das Tier ein, und damit gelangt der Wirkstoff bis in die kleinsten Bronchialgefäße, und sogar bis in die Alveolen.

Der besondere Vorteil der Inhalationstherapie besteht darin, dass die Wirkstoffe in kürzester Zeit im Kreislauf des Tieres landen, ohne dass der ganze Organismus belastet wird. (Wie es bei der Aufnahme der Wirkstoffe über Magen, Darm oder Haut wäre)

Ich verwende für die Inhalationstherapie einen Air-One Inhalator.

2015-11 WP_20151101_12_39_06_Pro - Inhalation.png

Seite
Menü
News

Barhufpflege

Regelmäßige Hufpflege sollte spätestens alle 6-8 Wochen erfolgen!

Mehr erfahren Sie hier

Barhufpflege

Barhufpflege

Zahnkontrolle zweimal jährlich!

Der Abrieb der Zähne liegt bei 2 bis 9 Millimeter pro Jahr. Das sollte durch das Kauen auch abgenutzt werden. Und wenn nicht? Dann kann es zu Fehlstellungen, Zahnhaken und am Ende auch Problemen beim Reiten kommen. Daher sollten auch die Pferdezähne wenigstens zweimal jährlich angeschaut werden.

Zahnbearbeitung Zahnbehandlung

Heu nur noch als Lohnarbeit!

Da wir nun selbst einiges Heu brauchen kann ich nur noch Lohnarbeit anbieten, sprich: pressen. Zum Verkauf ist nichts mehr da.

Pressen

Seite
Menü
News

Erstellt mit CMSimple | unter Verwendung eine Vorlage von GE WebDesign | Login